FH OberösterreichForschung & Entwicklung

Speicherförderungsbegleitung

Stromspeicher für Photovoltaikanlagen


In Oberösterreich gibt es einen erfreulichen Trend hin zur eigenen Ökostromerzeugung mit Photovoltaikanlagen. Allein 2013 wurden mehr als 5.000 neue Anlagen mit einer Leistung von 49.000 kWpeak installiert. Immer öfter stellt sich dabei das Thema der Speicherung des selbst erzeugen Stroms. Das Land Oberösterreich förderte für Privathaushalte die Anschaffung von stationären Solarstromspeichern mit Lithium-Ionen-Technologie mit max. 50% der Anschaffungskosten bzw. max. 800 Euro pro Kilowattstunde Speicher-Nennkapazität (bis zu maximal 6 kWh).

Der Ansturm auf die Förderung war beachtlich. Nachdem die erste Ausschreibung binnen einer Woche vergriffen war, wurde ein zweites Kontingent aufgelegt, welches ebenfalls innerhalb kürzester Zeit vergriffen war. Ziel der Förderung ist, Speichersysteme am Markt zu etablieren und somit Anreize zur Weiterentwicklung und Kostensenkung zu geben. Durch die Speicherung von Solarstrom können die Betreiber von PV-Anlagen die Eigenverbrauchsquote deutlich steigern und somit einen Beitrag zur Energiewende leisten. Ein Großteil der Förderwerber hat sich dazu entschlossen, Messdaten, wie Energieerzeugung, -verbrauch und Speichernutzung, zu erfassen und zur wissenschaftlichen Auswertung zur Verfügung zu stellen.

Die Energieforschungsgruppe ASiC führt im Auftrag des Landes OÖ in den nächsten 5 Jahren die periodische Auswertung dieser Daten durch. Hiermit lassen sich die Weiterentwicklung von Batteriespeichern effektiv vorantreiben und zukünftige Fördermaßnahmen besser planen. Im Rahmen der Speicherförderungsbegleitung werden regelmäßige Berichte zur Anlagenleistungsfähigkeit erarbeitet:   

  • Anlagenperformance
  • Speichereinsatz
  • Besondere Vorkommnisse
  • Eigenverbrauchsraten
  • Wirtschaftlichkeitsberechnung
  • Aussagen zum Speicherzustand (Lebensdauerabschätzung)

Zusätzlich können sich Förderungsteilnehmer für ein Paket mit einer persönlichen Auswertung entschließen.

Ansprechpartner: 
Lukas Gaisberger, MSc.
lukas.gaisberger@fh-wels.at
+43 5 0804 46914

FH Oberösterreich Logo