FH OberösterreichForschung & Entwicklung

ASiC

Austrian Masterplan Thermal Energy Storage

Ergebnisse des Projektes:

Teil A: Basic Document - Technologiebeschreibung der neuen Wärme-Speichertechnologien

Teil B: Strategic Document - Forschungs-Roadmap zum Thema neue Wärme-Speichertechnologien

Diese Dokumente sind auf Anfrage per download erhältlich (julia.forsthofer@fh-wels.at).

"Austrian Masterplan Thermal Energy Storage" (B. Zettl, M. Monsberger, P. Ohnewein, A. Heinz, W. van Helden):

Kurzfassung

Langfassung

Projektlaufzeit: 
10/2010 - 12/2011

Projektpartner:
AEE - Institut für Nachhaltige Technologien, Gleisdorf
IWT - Institut für Wärmetechnik, TU Graz
AIT - Austrian Institute of Technology, Vienna

Fördergeber:
bmvit

Synopsis

Neue, kompakte Wärmespeicher werden als wichtiger Baustein für die Erreichung der nationalen Ziele zum Anteil der Erneuerbaren im Energieaufkommen Österreichs angesehen. Nur mit einer programmatischen Entwicklung von Grundlagen- und Anwendungsforschung ist deren Produktentwicklung und Marktreife erreichbar. Das Projekt Masterplan-TES-AT beschreibt mögliche Anwendungen innovativer Speichertechnologien aus Sicht von Forschern und Unternehmen und die notwendigen Schritte und Maßnahmen für die funktionierende F&E Infrastruktur in Österreich.

Projektbeschreibung

Die Speicherung von Solarwärme ist eine Schlüsseltechnologie um hohe solare Deckungsgrade und einen hohen Anteil an solarem Energieaufkommen in Österreich zu erreichen. Im Gebäudebereich und Haushaltsbereich wie auch bei industriellen Prozessen ist die Effizienzsteigerung solarthermischer Anlagen eng mit der Entwicklung verbesserter oder neuer Speichertechnologien verbunden.

Nach ihrem Funktionsprinzip können Sensible-, Latentwärme-, Sorptionswärme- und Thermochemische Wärmespeicher unterschieden werden. In dieser Reihenfolge stellt sich auch ihre Nutzung und der Entwicklungsstand dar: Sensible (Wasser-) Speicher sind die am häufigsten genutzten und am besten entwickelten Speicher, während Thermochemische Speicher im Stadium der Grundlagenentwicklung sind. Wegen der notwendigen Technologiebandbreite (Materialentwicklung, Verfahrenstechnik und Apparatebau, Systemanwendungen) kann die erfolgreiche Technologieentwicklung neuer Speicher nur durch nationale und internationale vernetzte Zusammenarbeit erfolgen.

Das Ziel der Studie, die vom ASIC-Austria Solar Innovation Center-  geleitet wurde, ist die Erstellung eines strategischen Lenkungsinstrumentes für die Koordination der F&E Aktivitäten auf dem Gebiet der thermischen Energiespeicherung in Österreich.  Die Studie liefert eine fundierte Technologiebeschreibung auf Basis publizierter Projektergebnisse und, davon ausgehend, eine Beschreibung von zukünftigen thermischen Speicheranwendungen und den notwendigen Forschungszielen.

In den Schriftteilen „Strategic Document“ und „Basic Document“ wird die Informationsbasis für die zukünftige Entwicklung gelegt: Eine umfassende Definition der Ausgangssituation, Anwendungen und Potentiale für zukünftige Szenarien, Zeitschienen für die Entwicklung der einzelnen Speichertechnologien (sensible Speicher, Phasenwechselspeicher, Sorptions- und Thermo-chemische Speicher) und die Forschungsziele um die Umsetzung zu ermöglichen.

Zukünftige Anwendungen mit hohem Marktpotential sind in vielen Bereichen zu finden: Gebäudeanwendungen (Heizen/Kühlen), industrielle Prozesswärme, Wärmespeicher in Verbindung mit Smart-Grids (Kraft-Wärme-Kopplung, neue Wärmenetze) und mobile Anwendungen, z.B. in Elektrofahrzeugen können genannt werden.

Österreich ist aktuell in einer guten Position um durch eine Intensivierung und Ausweitung seiner Forschungsaktivitäten eine führende Position in der europäischen Forschungslandschaft zu erreichen.  Eine starke Position Österreichs zieht internationale Projektpartner an und generiert damit einen maximalen Nutzen für die österreichische Wirtschaft. Nur mit einer langfristigen, national und international koordinierten Strategie von Grundlagen- und Anwendungsforschung ist die Produktentwicklung und Marktreife von innovativen Speichertechnologien erreichbar.

Projektleiter:DI Dr. Bernhard Zettl, bernhard.zettl@fh-wels.at ASIC - Austria Solar Innovation Center, Fachhochschule Campus Wels, Roseggerstraße 12, 4600 Wels, ++43/50804/ 46918

FH Oberösterreich Logo