FH OberösterreichForschung & Entwicklung

ASiC

IEA-SHC TASK 38 „Solar Air Conditioning and Refrigeration"

Markteinführung Solares Kühlen und Klimatisieren


Projektlaufzeit:
2006 - 2010

Projektpartner:
AEE INTEC, IWT-TU Graz, Arsenal research

Fördergeber:
bmvit

Weltweit ist ein beachtliches Wachstum des Marktes zur Klimatisierung beobachtbar. Die Zahl verkaufter Raumklimatisierungsgeräte stieg weltweit von etwa 26 Mio. Stück im Jahre 1998 auf über 40 Mio. Stück im Jahr 2006 an. Im gleichen Zeitraum blieben die Verkaufzahlen großer zentraler Klimaanlagen beinahe unverändert. Welche Technologie zum Einsatz kommt – kleine RAC Splitgeräte, Multi-Splitsysteme, Systeme mit zentrale Kaltwassererzeugung oder Zentralklimaanlagen - hängt sowohl stark von der jeweiligen Region als auch vom Kühllastprofil ab. Die Dominanz kleiner Splitsysteme im Bereich von Privatwohnungen stellt einen weltweit vorherrschenden Trend dar. Aus diesem Grunde sind insbesondere neue umweltfreundliche Konzepte für Klimaanlagen im kleineren Leistungsbereich von hoher Wichtigkeit und Bedeutung.

Elektrisch betriebene Kälte-  bzw. Klimageräte weisen hohe Stromverbräuche auf – und was noch mehr wiegt – sie verursachen signifikante Spitzenlasten im öffentlichen Stromnetz. Zunehmend stellt dies in Regionen mit hohem Kühlbedarf ein Problem dar. In jüngster Vergangenheit stieg die Zahl der auftretenden Engpässe der öffentlichen Stromversorgung aufgrund der sommerlichen Nutzung von elektrisch betriebenen Klimageräten. In verschiedenen Teilen der Welt sind unterschiedliche Richtlinien initiiert worden, um den Einsatz von aktiver Klimatisierung ohne Nutzung Erneuerbarer Energien im Gebäude zu limitieren oder sogar zu vermeiden. Dies unterstreicht die Notwendigkeit nach neuen technische Lösungen bei geringerem Stromverbrauch zu suchen. Insbesondere sind effektive Konzepte zur Verminderung der elektrischen Spitzenlast im öffentlichen Netz von hohem Interesse. Ein zusätzlicher umweltrelevanter Aspekt betrifft das Potenzial globaler Erwärmung aufgrund der eingesetzten Kältemittel. Leckagen von Kältemittel zur Klimatisierung – insbesondere im Automotive Sektor – führten zu einzelnen Gesetzesinitiativen, die eine Limitierung oder sogar ein Verbot klassischer Fluorierter Kältemittel zum Ziel haben. Beinahe alle thermisch angetriebenen Technologien verwenden Kältemittel gänzlich ohne Potenzial zur Globalerwärmung.

Ziele:
Im Task 38 werden im Wesentlichen geeignete Maßnahmen zur verbesserten Markteinführung der solaren Klimatisierung und Kälteerzeugung erarbeitet, wobei der Hauptfokus auf verbesserten Komponenten und Systemkonzepten liegt. Im Einzelnen wird die Markteinführung durch folgende Aktivitäten unterstützt:

Entwicklung und Prüfung von Komponenten der Kühl- bzw. Klimatechnologie für Wohngebäude und Gewerbe im kleineren Leistungsbereich

Entwicklung von Kompaktlösungen für Systeme kleinerer und mittlerer Leistung und Erarbeitung von optimierten und standardisierten Schemata kundenspezifischer Systeme

Berichterstellung zu Erfahrungen mit neuen Demonstrationsanlagen und zur Methode der Evaluierung und Bewertung von Betriebsverhalten

Erstellung von Begleitdokumenten zur Unterstützung der Planung, der Installation und der Inbetriebnahmen von solaren Klimatisierungs- bzw. Kühlanlagen

Analyse von neuen Konzepten und Technologien mit speziellem Schwerpunkt auf thermodynamischen Prinzipien und einem bibliografischen »Review«

Wissenschaftlicher Vergleich zwischen verfügbaren Simulationstools und Eignung zur Planung und SystemanalyseMarktorientierter Wissenstransfer und Maßnahmen zur Marktstimulation, es wird neben der Bereitstellung von Informationsmaterialien und Ausbildungsunterlagen sowie der Durchführung von Workshops auch eine zweite Ausgabe des Handbuches zur solaren Klimatisierung und Kühlung für Planer herausgegeben

Inhalte
Zur Erreichung der oben angeführten Ziele ist der Task 38 in vier Subtasks unterteilt:

Subtask A: Kompaktsysteme für den Wohngebäude und kommerzielle Anwendungen im kleinen Leistungsbereich
Marktüberblick – Auswahl der Systemauslegung und Regelungsstrategien – Feldtest, Monitoring – Vorschläge für den Bewertungsprozess – Leitfäden zur Installation und Inbetriebnahme

Subtask B: Kundenspezifische Systeme für Anwendungen im großen Nicht-Wohnbau und in Industrie
Marktüberblick – Systemauswahl – Anlagenregelung – Demonstrationsanlagen, Monitoring, Ergebnisse – Vorschläge für den Bewertungsprozess – Softtoolpaket für erfolgreiche Projekte – Leitfäden für Installation und Inbetriebnahme – Leitfäden für Ausschreibung / Checkliste

Subtask C: Modellbildung und Grundlagenuntersuchungen
Thermodynamische Untersuchungen (Exergie) - Technischer Review und Bericht von neuen Entwicklungen Bewertung von neuen Konzepten - Simulationstools – Analyse und Entwicklung - Konzepte der Rückkühlung Neue Komponenten – Testbedingungen und Performance-Kriterien

Subtask D: Markttransfer
Vorschläge für eine Methode zur Performance-Bewertung - Zertifizierungs- und Standardisierungspläne - LCA (Lebenszyklusanalyse - Handbuch 2. Ausgabe – Politik – Ausbildungsmaterialien-  Industrie Workshops - Industrie Newsletter - Marktanalyse

 

Aktuelle Publikationen und Ergebnisse: IEA Task 38 Solar Air- Conditioning and Refrigeration 

Das "Solar Cooling Handbuch" erscheint bei Springer voraussichtlich im März 2012.

FH Oberösterreich Logo