FH OberösterreichForschung & Entwicklung

Entwicklung von Zellbiochips zur Analyse und Aufklärung von Protein-Cluster in der Zellmembran

09.11.2020

Am Josef-Ressel-Zentrum für phytogene Wirkstoffforschung beschäftigt sich Nachwuchswissenschaftler Roland Hager aktuell mit der Entwicklung von Zellbiochips zur Anwendung in der Grundlagenforschung, aber auch in der angewandten Diagnostik. Einen speziellen Blick wirft er dabei auf HLA-E Proteincluster und deren Interaktionen an der Zellmembran. Durch seine Forschung sollen erste Erkenntnisse über die physiologische Rolle dieser Cluster erlangt werden.

Abbildung: Fluoreszenzaufnahme (TIRF-Mikroskopie) von lebenden HeLa Zellen auf mikrostrukturierter COP (Cyclic Olefin Polymer) Oberfläche zum Nachweis von Protein-Protein-Interaktionen zwischen Polymeroberfläche und Zelle.

Bio-Rapsöl mit Koriander - eine FFoQSI Erfolgsgeschichte

09.11.2020

Mit dem Bio-Rapsöl mit Koriander ist es gelungen, das erste im Rahmen von FFoQSI entwickelte Pflanzenöl auf den Markt zu bringen. Eine Co-Produktion von drei FFoQSI Partnern ermöglichte dabei Entwicklung und Produktion des neuen, regionalen Produkts, das mit intensivem Geschmack, anregendem Geruch und Spitzenqualität überzeugt. Neben verschiedenster Analysen in Bezug auf Inhaltsstoffe, Pressbarkeit, Geschmack und Haltbarkeit zur Produktion des nativen Öls, untersucht Dr. Bettina Schwarzinger nun auch Möglichkeiten nachhaltigen „Upcyclings“ des abfallenden Presskuchens.

Master-Studentin will mit Guave-Fruchtextrakt Blutzucker senken

10.08.2020

Sie ist 22 Jahre alt, hat den Master in Lebensmitteltechnologie und Ernährung an der FH OÖ am Campus Wels gemacht, findet Forschung und Entwicklung „das Coolste“ und hat sich als wissenschaftliche Erstautorin bereits einen Namen gemacht: Alice König. Die Studentin hat hier am Josef-Ressel-Zentrum für Phytogene Wirkstoffforschung erforscht, dass Blutzucker mit Guave-Fruchtextrakt gesenkt werden kann. Und sie hat dies 2019 bereits im renommierten Wissenschaftsjournal „nutrients“ publiziert.

Pflanzliche Wirkstoffe für Mensch und Tier

("Die Presse", Print-Ausgabe, 30.03.2019)

Habilitation FH-Prof. PD Dr. Julian Weghuber

Priv. Doz. Dr. Julian Weghuber (Institut für Biophysik)

Weghuber behandelt in seiner Arbeit “Identification and quantitation of protein-protein interactions required for cellular signal transduction via micro-structured surfaces” die Entwicklung und Implementierung einer Methode auf der Basis von mikrostrukturierten Oberflächen und Fluoreszenzmikroskopie zur quantitativen Analyse von Protein-Protein Interaktionen in lebenden Zellen.

1979 geboren studierte er Genetik in Wien und absolvierte das Doktoratsstudium am MFPL Vienna, woran er eine PostDoc Stelle an der JKU anschloss. Tätig war Weghuber auch an der FH OÖ und am K1-Center FFoQSI.  Für seine Arbeit erhielt er bereits zahlreiche Grants, darunter PhytoDoc von Land OÖ und EU in Höhe von 320.000 Euro und den Josef Ressel Center for Phytogenic Drug Research in Höhe von 1.600.000 Euro.

Öl aus besonderen PflänzchenWieviel Fett wir essen sollen und wie wir dabei die richtige Auswahl treffen (von Mag. Helga Schimmer | Medizin populär 11/2019)

FH Oberösterreich Logo