FH OberösterreichForschung & Entwicklung

Digitaler Stress

Eine Befragungsstudie im deutschsprachigen Raum

Digitaler Stress nimmt in unseren Arbeits- und Lebenswelten eine immer zentralere Rolle ein. Die Nutzung und Allgegenwärtigkeit digitaler Technologien ist so ausgeprägt wie nie zuvor. Im vorliegenden Bericht wird über eine Fragebogenstudie mit 3.333 Teilnehmer*innen im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) berichtet. Diese Studie der Fachhochschule Oberösterreich wurde unter Beteiligung der Universität Linz und der Universität Bonn durchgeführt. Im Fokus der Untersuchung standen bedeutsame Facetten als auch Konsequenzen von digitalem Stress am Arbeitsplatz sowie personenbezogene Eigenschaften wie zB Alter, Geschlecht, Bildung und Persönlichkeit und ihr Zusammenhang mit digitalem Stress. Eine Gesamtschau der Befunde zeigt, dass digitaler Stress im deutschsprachigen Raum ein bedeutsames Phänomen ist, das mit negativen Konsequenzen einhergeht (zB Reduktion von Arbeitszufriedenheit, mentaler Gesundheit und Innovationsklima). Zudem zeigen die Ergebnisse, dass personenbezogene Eigenschaften und digitaler Stress zusammenhängen.

Um zum Bericht zu gelangen, füllen Sie bitte folgendes Formular aus:

Download

Buchhinweis: Digitaler Stress: Wie er uns kaputt macht und was wir dagegen tun können.

Weitere kostenlose Studie: https://forschung.fh-ooe.at/elektronische-ueberwachung-am-arbeitsplatz/

Kontaktperson:
Prof. Dr. René Riedl
rene.riedl@fh-steyr.at

Datenschutz:
Die hier angegebenen personenbezogenen Daten dienen allein dem Zweck der Zusendung weiterer Informationen über den hier angeführten und verwandte Themenbereiche (weitere Studien, Infos zu Veranstaltungen). Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie der Verarbeitung der eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß Datenschutzbestimmungen zu.

FH Oberösterreich Logo