Campus LinzResearch Center

Medizintechnik Research Center Linz

Das Department für Medizintechnik (Medical Engineering) ist national und international F&E-Partner für die Medizinprodukte-Entwicklung und -Herstellung. Wir kooperieren dazu mit Herstellern und Zulieferern. Ebenso werden für Gesundheitseinrichtungen neue Technologien für medizinische Anwendungen erforscht und evaluiert. Die Arbeiten werden nach dem europäischen Stand der Technik (harmonisierte Normen) unter Erfüllung bzw. Berücksichtigung der grundlegenden Anforderungen an Medizinprodukte gemäß MDD, AAIMDD und IVDD durchgeführt.

Folgende Forschungsschwerpunkte und Spezial-Labors werden dabei betrieben:

Die Neu- und Weiterentwicklung von hybriden chirurgischen Simulatoren ist das Ziel der neuen Forschungsgruppe ReSSL (Research Group for Surgical Simulators Linz). Hybride Simulatoren stellen eine Kombination aus modell- und computerbasierten Simulationssystemen dar und verknüpfen deren Vorteile. Anhand eines Computermodells können Anwender morphologische Strukturen und physiologische Prozesse detailliert visualisieren. Physikalische Patientenphantome bewirken eine realitätsnahe Haptik für den trainierenden Chirurgen, so die Vorzüge der angestrebten Entwicklung. Navigationssysteme erlauben die Echtzeiterfassung der Position von Instrumenten, Implantaten und anatomischen Strukturen. Gemeinsam mit den 3D-Daten von Patientenphantom und Instrumenten ist unter Verwendung geeigneter Algorithmen eine Bildgebung auch ohne Röntgenstrahlung möglich. Erfasst werden objektive Größen zur Bewertung und Analyse des chirurgischen Eingriffs. Zusätzlich zur Messung der mechanischen Belastungen kritischer anatomischer Strukturen – wie etwa Nerven – ist es auch möglich, Blutungen zu simulieren.  

  • MotionLab - Bewegungsanalyse 
    Untersuchen von Bewegungsverhalten und –mustern für die Rehabilitation, Gesundheitsprävention und alternde Gesellschaft

Bewegungen sind - richtig ausgeführt - unerlässlich, um gesund zu bleiben. Zu wenig Bewegung führt direkt zu Gewichtsproblemen, und eine falsche Sitzposition im Büro endet meistens mit chronischen Rückenbeschwerden.
In unserem "Bewegungs- und Prothetik Labor" verwenden wir modernste technische Methoden zur quantitativen Bewegungserfassung. Dabei kommen nicht nur kostspielige, hochpräzise Sensoren zum Einsatz, sondern auch Technologien aus der Unterhaltungsindustrie, wie die Nintendo Wii oder die Microsoft Kinect. Für die Auswertung der Daten arbeiten wir eng mit praktizierenden Therapeuten, Ärzten und mit klinischen Forschern zusammen, um anhand dieser Daten sowohl die klinische Diagnose und als auch die Therapie bei Bewegungsstörungen zu optimieren.

Das Forschungsthema befasst sich mit der Entwicklung von Arm- und Beinprothesen, die Menschen mit Amputationen möglichst viel Mobilität und Unabhängigkeit zurückgeben. Die technische Ausrichtung der Forschung gliedert sich in die Bereiche Sensorik(Empfindung mit Prothesen), Motorik(Steuerung der Prothesen) und Prothesenanbindung (Fixierung der Prothesen am Körper).  Zur Widerherstellung der Sensormotorik werden abgetrennte Nerven an die Prothesen angekoppelt und die Interaktion zwischen Prothese und Mensch unter Einbeziehung künstlicher neuronaler Netzte untersucht. Zur Verbesserung des Tragekomforts der Prothesen werden Anbindungsvarianten am Amputationsstumpf untersucht und den Ursachen des vielfach belastenden (wetterabhängigen) Phantom- und Neuromschmerzes nachgehangen. Die Forschung erfolgt unter intensiver Einbeziehung von Menschen mit Amputationen mit dem Ziel, Forschungsergebnisse laufend auf ihre praktische Verwendbarkeit zu bewerten und sie in Zusammenarbeit mit der Industrie zu verwerten.

  • 3D/Mikroskopie-Labor
    Hochauflösende Mikroskopie als Ergänzung zu bildgebenden Verfahren in der Medizin

Die Forschung konzentriert sich methodisch auf die Schwerpunkte

  • Biomechanik,
  • Biosignalanalyse und -verarbeitung,
  • Biomedizinische Mikroskopie (3D-Fluoreszenz, AFM, u.a.),
  • Miniaturisierte Elektronik, Messtechnik und Sensorik,
  • Modellbildung und Simulation,
  • Weiterentwicklung von Normen zur Herstellung von medizinischer Software und medizinischen IT-Systemen.


 

Projekte

SLIQ - Supplier Qualification

Aufgrund der Erfahrung, dass Qualitätsmanagement und Zertifizierung ein entscheidendes Kriterium darstellt, um Zulieferer von Medizinprodukten zu werden, kann...   mehr
Participants: Mayr
  • Leiter: FH-Prof. DI Dr. Martin Zauner MSc
  • Medizintechnik

Reha at home

Rahmenbedingungen Vor dem Hintergrund eines ständig steigenden Bedarfs an Pflege und Rehabilitation sorgen demographische und wirtschaftliche Entwicklungen für...   mehr
Participants:
  • Leiter: FH-Prof. PD Dr. Thomas Haslwanter
  • Medizintechnik

CARDIO AFM - Morphologische Herzmuskeldiagnostik mit dem Atomkraftmikroskop

 An der FH OÖ wurde eine Methodik entwickelt, die es ermöglicht mittels Kennzahlen Prognosefaktoren in der Entwicklung von Gehirntumoren bestimmen zu können....   mehr
Mayr
  • Medizintechnik

Entwicklung nachhaltig keimfreier Oberflächen auf Basis der AMiSTec Säuretechnologie

Im Rahmen dieses Projektes sollen antibakterielle Oberflächenbeschichtungen auf definierten sauren Oberflächen als Funktion des Wirkstoffs, der Matrix und der...   mehr
Wohlfarth
  • Medizintechnik

SAFEFLOOR

Entwicklung eines spezielen Bodenbelages für Seniorenheime und Spitäler um Stürze von Patienten zu vermeiden und minimieren sowie Entwicklung von Sensoren um...   mehr
  • Leiter: FH-Prof. DI Dr. Andreas Schrempf
  • Medizintechnik

AERGO

Für ein neuartiges Schuhkonzept, welches vollkommen neue Eigenschaften des Schuhwerkes verspricht, werden unter Verwendung von Schuhprototypen biomechanische...   mehr
  • Leiter: FH-Prof. DI Dr. Andreas Schrempf
  • Medizintechnik

Untersuchungen an elastischen Fußbodenmaterialien

Ziel des Projektes ist es über Material- und bakteriologische Untersuchungen an elastischen Fußbodenmaterialien Informationen zudem Abriebverhalten von...   mehr
  • Medizintechnik

Medical Proteomics Lab

Ziel des Projektes ist der Aufbau von technologischen Plattformen basierend auf hochauflösenden mikroskopischen Techniken zur Untersuchung und Analyse von...   mehr
Jacak
  • Medizintechnik

FITREHAB

Das von der europäischen Union geförderte Projekt "FITREHAB" beschäftigt sich mit der Messbarmachung von Rehabilitätionsübungen. Ziel dabei ist es, durch...   mehr
Participants:
  • Leiter: FH-Prof. PD Dr. Thomas Haslwanter
  • Medizintechnik

MRH - Mechatronics based Rehabilitation at Home

Um die gewohnte, hohe LebensqualitŠt auch weiterhin zu gewŠhrleisten, sind fŸr die Therapie als auch die Rehabilitation neue, zukunftsorientierte Konzepte...   mehr
Participants:
  • Leiter: FH-Prof. DI Dr. Andreas Schrempf
  • Medizintechnik

Kooperation "Augenforschungsschwerpunkt Bad Hall"

Das Kooperationsprojekt "Augenforschungsschwerpunkt Bad Hall" umfasst mehrere thematische Subprojekte , wobei eseinerseits um die Evaluierung vorhandener...   mehr
Participants: | Ortner
  • Leiter: FH-Prof. Mag. Dr. Klaus Hubatka
  • Medizintechnik

Früherkennung von Gehirntumoren mittels Atomkraftmikroskopie

Gemeinsam mit dem Institut für Klinische Pathologie und Neuropathologie der Wagner-Jauregg Nervenklink Linz soll eine Methode entwickelt werden, mit der...   mehr
  • Medizintechnik

PosturalCare - Intelligenter Bürostuhl zur Prävention von Wirbelsäulenbeschwerden

Im Rahmen dieses Projektes soll zur Prävention von Wirbelsäulenbeschwerden ein interaktives System in Form eines intelligenten Bürostuhles zur Erfassung der...   mehr
Participants:
  • Leiter: FH-Prof. DI Dr. Andreas Schrempf
  • Medizintechnik

Sicca - Tränenanalyse und Verlaufsmusterdiagnose

In diesem Projekt soll ein bildgebendes Verfahren entwickelt werden, dass es Augenärzten erlaubt einfach und zuverlässig den Tränenfilm objektiv zu beurteilen....   mehr
Participants:
  • Leiter: FH-Prof. PD Dr. Thomas Haslwanter
  • Medizintechnik

Indoor-Navigation mit speziellem Fokus auf die Anwendung in der Medizintechnik

Für ein neuartiges Verfahren zu Indoor-Navigation soll im Rahmen dieses Projektes eine Machbarkeitsuntersuchung erfolgen, die insbesondere • eine Analyse des...   mehr
Participants:
  • Leiter: FH-Prof. DI Dr. Andreas Schrempf
  • Medizintechnik

DIAVOLO - Diagnoseverbesserung durch verbesserte Video-Okulographie

Videobasierte Messungen von Augenbewegungen in drei Dimensionen (Video- Okulographie, VOG) mit tragbaren Systemen können die Diagnose und Behandlung in der...   mehr
Participants:
  • Leiter: FH-Prof. PD Dr. Thomas Haslwanter
  • Medizintechnik

3D-Rapid Prototyping for Medical Applications

Die Entwicklung von 3D-Bildgebungsverfahren in der Medizintechnik der letzten Jahre ermöglicht nicht nur eine bessere Visualisierung des Körperinneren, es ist...   mehr
  • Medizintechnik

Artificial Robotic Manipulator for disabled people

In diesem Projekt wird am Fachhochschul-Studiengang für Medizintechnik in Linz ein künstlicher ARM, der als Manipulator schwerstbehinderten Menschen das Leben...   mehr
  • Medizintechnik

Miniendoskopie - Rundscanner

Um aus der begrenzten Bildqualität bei der Verwendung von Miniendoskopen in der Mikrochirurgie verbesserte diagnostische Aussagen treffen zu können, wird ein...   mehr
  • Medizintechnik

Seite 2 von 2

Weitere Projekte

Noch mehr Projekte im Bereich Medizintechnik finden Sie hier:
>> zur WIDOK

Videos

FH Oberösterreich Logo