Campus LinzResearch Center

NewsForschung & Entwicklung

Science Results – geballtes Forschungs-Know how der FH OÖ präsentiert

Am 8. Oktober 2009 feierte FH Science Results – Forschung mit Nutzen am FH OÖ Campus Steyr seine Premiere. Die 4 Research Center der FH OÖ boten 100 interessierten TeilnehmerInnen im Rahmen dieser Veranstaltung kompaktes Forschungs-Know how in 8 ausgewählten und zukunftsorientierten Themengebieten. Univ. Prof. Dr. Peter Filzmaier referierte zum Thema „Innovation als Weg aus der Krise?  Das österreichische Dilemma der Zukunftsangst“. Im Anschluss an die Vorträge wurde in gemütlicher Lounge-Atmosphäre über gemeinsame Interessen und mögliche Formen der Zusammenarbeit diskutiert.  

Im Mittelpunkt stand das F&E-Können der FH-ForscherInnen in 8 praxisbezogenen Themenbereichen: Sichere IT-Systeme, die Handy-Technologie NFC, Medizintechnik und Leben im Alter wurden ebenso behandelt wie Produktionsoptimierung, internetunterstütztes Marketing, zerstörungsfreie Prüfung von Bauteilen für die Flugzeug- und Automobilindustrie sowie Simulation zur Unterstützung in der Produktentwicklung.  

Univ. Prof. Dr. Peter Filzmaier unterstrich in seinem Vortrag die Bedeutung von Forschung & Entwicklung, vor allem in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. „Die Verknüpfung von Forschung und Lehre ist sowohl als Grundstein für Innovation wesentlich – ebenso für die Fachhochschulen“, erklärt Filzmaier. Er betonte die wichtige Rolle der Fachhochschule für das Bildungs- und Innovationssystem in Österreich. 

Wirtschaft und Gesellschaft kooperieren mit der FH OÖ

Intensive Zusammenarbeit mit Betrieben ermöglicht die direkte Umsetzung von Forschungsergebnissen in die unternehmerische Praxis. Dank der ausgezeichneten Arbeit der ForscherInnen kooperieren international anerkannte Unternehmen, wie beispielsweise BMW, Borealis, Böhler-Uddeholm, Eurocopter, FACC, Google, Lenzing, MAN, mobilcom, NXOP, Siemens, voestalpine u.a., bereits gezielt mit der FH OÖ. Aber auch Einrichtungen wie die oö. Gesundheits- und Spitals AG zählen auf das F&E-Know how der FH OÖ. Praxisbezug und direkte Umsetzbarkeit zeichnen die innovativen Ergebnisse der Forschungsarbeiten der FH OÖ aus – das schätzen unsere Partner!“, erläutert Prof. (FH) Dr. Johann Kastner, Leiter der FH OÖ Forschungs & Entwicklungs GmbH.  

Die FH OÖ forscht seit einigen Jahren an den Standorten Hagenberg, Linz, Steyr und Wels sehr erfolgreich in 12 Forschungsschwerpunkten. Derzeit sind an 4 Research Centern rund 200 ProfessorInnen und wissenschaftliche MitarbeiterInnen aktiv in der Forschung tätig. 2008 erwirtschafteten sie in rund 200 Projekten in den Themenbereichen Informatik, Kommunikation und Medien; Gesundheit und Soziales; Management sowie Technik und Umweltwissenschaften mit über 450 Partnern einen F&E-Umsatz von 7,11 Mio. €.

Bildquelle: Rumersdorfer - Bildtext: v.l.n.r. Prof. (FH) Dr. Johann Kastner (Leiter FH OÖ Forschungs & Entwicklungs GmbH), Univ. Prof. Dr. Peter Filzmaier, Regina Aichinger, MSc. (Leiterin FH OÖ Studienbetriebs GmbH), Prof. (FH) Dr. Herbert Jodlbauer (Dekan FH OÖ Fakultät für Management, Steyr)

FH Oberösterreich Logo