Campus SteyrResearch Center

NewsForschung & Entwicklung

24 Stunden Sonne – Der Weg zur solaren Energieversorgung

Fronius International

Photovoltaik ist eine einfache und kostengünstige Lösung, um grünen Strom selbst zu erzeugen. Ein eigenes Solarkraftwerk macht es möglich, sich von steigenden Strompreisen unabhängig zu machen und den ökologischen Fußabdruck zu verkleinern.


Die Business Unit Solar Energy von Fronius International entwickelt seit 1992 Energielösungen rund um das Thema Photovoltaik und vertreibt Produkte über ein globales Kompetenznetzwerk aus Installations-, Service-, und Vertriebspartnern. Fronius International ist ein österreichisches Familienunternehmen mit Firmensitz in Pettenbach und weiteren Standorten in Wels, Thalheim, Steinhaus und Sattledt. Der regionale Ein-Mann-Betrieb hat sich in den letzten 76 Jahren zu einem Global Player mit weltweit mehr als 5.440 Mitarbeiter*innen entwickelt, der heute in den Bereichen Schweißtechnik, Photovoltaik und Batterieladetechnik tätig ist.

24 Stunden Sonne ist das große Ziel von Fronius International und damit verbunden die Verwirklichung der Vision von einer Zukunft, in welcher der weltweite Energiebedarf aus 100 Prozent Erneuerbaren gedeckt wird. Dementsprechend konzentrieren sich die Spezialist*innen des Unternehmens auf Lösungen, um Sonnenenergie kosteneffizient und intelligent zu erzeugen, zu speichern, zu verteilen und zu verbrauchen.

Die Technologien, die es braucht, um 24 Stunden Sonne, und damit die Energiewende, Realität werden zu lassen, sind heute schon vorhanden. Ein wichtiger Faktor sind Lösungen, um grünen Strom möglichst effizient zwischen zu speichern. Fronius International ist überzeugt, dass der Schlüssel dafür in einem dezentralen Energiekonzept liegt – mit Speicherkapazitäten in Gebäuden und Eigenheimen sowie einem intelligenten Energie-, Netz- und Speichermanagement.

Einen wesentlichen Schritt in Richtung 24 Stunden Sonne stellt die Sektorenkopplung dar. Dabei handelt es sich um die Zusammenführung der Energiesektoren Mobilität und Wärme, die vorwiegend oder ganz mit Elektrizität versorgt werden. Zu guter Letzt ist grüner Wasserstoff eine notwendige und nachhaltige Alternative zu fossilen Treibstoffen in der Mobilität und stellt zudem eine wertvolle Möglichkeit zur Langzeitspeicherung von erneuerbarer Energie dar.

Im Keynote-Vortrag von Mag. Elisabeth Engelbrechtsmüller-Strauß (Geschäftsführerin, Fronius International) erfahren Sie im Rahmen unserer Veranstaltung Forschung #Industrienah noch mehr über innovative Lösungen, grünen Strom möglichst effizient zu speichern und das Ziel von 24 Stunden Sonne.

Langjährige Forschungskooperation zwischen Fronius International und FH OÖ

Dass die Energiewende mit nachhaltigen Produkten gestaltet werden muss, versteht sich von selbst und Fronius kann hier als Pionier bezeichnet werden. Auch an der Fachhochschule OÖ wird Forschung & Entwicklung für Nachhaltigkeit und Klimaneutralität groß geschrieben. Besonders in den Bereichen Verkehr, Energie, Industrie, Kreislaufwirtschaft und Lebensmittel leisten die Forscher*innen schon jetzt einen relevanten Beitrag. Insbesondere rund um Photovoltaik-Anlagen gibt es große Schnittmengen und eine mittlerweile langjährige Forschungskooperation zwischen dem Center of Excellence Energie der FH OÖ und Fronius International. Gemeinsam geforscht wurde bislang in geförderten Projekten etwa an der Datennutzung in PV-Netzwerken oder an der Entwicklung dynamischer Energiesysteme, zugleich arbeiten Forscher*innen der FH OÖ und Energie-Spezialist*innen von Fronius regelmäßig auch direkt zusammen.

Fronius International, Standort Wels, Bildquelle: Fronius International

24 Stunden Sonne – Die Vision einer Zukunft, in welcher der weltweite Energiebedarf aus 100 Prozent Erneuerbaren gedeckt wird, Bildquelle: Fronius International

FH Oberösterreich Logo