Campus SteyrResearch Center

NewsForschung & Entwicklung

Metall und Kunststofftechnik-Absolvent der FH OÖ Campus Wels optimiert Joghurtbecher

Wels. Aktuell wird das Thema Kunststoff heiß diskutiert. Ein Blick in das Supermarktregal bestätigt aber: Viele Lebensmittel, u.a. auch Joghurts, werden bevorzugt in Verpackungen aus Kunststoff angeboten. Kunststoffverpackungen sind sehr effizient und bieten bei geringem Materialeinsatz eine hohe Funktionalität und einen hohen Produktschutz. Der Metall- und Kunststofftechnik-Absolvent Andreas Kuntner-Hochleitner hat im Rahmen seiner Masterarbeit für die KIEFEL Packaging GmbH ein etabliertes Produktionsverfahren weiterentwickelt, mit dem die Kunden des Micheldorfer Unternehmens erheblich Kunststoff einsparen können. KIEFEL Packaging stellt Becherformanlagen, Thermoform-Werkzeuge und Automatisierungsmodule für die Herstellung von Joghurt- und Trinkbechern her.


Das Thermoformen von Kunststoffen zählt zu den wichtigsten und produktivsten kunststoffverarbeitenden Prozessen. Dabei werden unter Wärmeeinwirkung sowie mit Hilfe von Vakuum oder Druckluft Kunststoffplatten oder -folien in eine gewünschte Form gebracht.

Wanddicken gezielt beeinflussen
„Thermoformprodukte, wie etwa Joghurtbecher, müssen spezielle Eigenschaften erfüllen und zum Teil hohen mechanischen Belastungen standhalten. Im Zuge meiner Masterarbeit habe ich die Wanddickenverteilung von Thermoformprodukten untersucht. Ziel war es, die Wanddicke kontrolliert beeinflussen zu können“, sagt Andreas Kuntner-Hochleitner.

Dazu hat er einen sogenannten Mehrkomponentenvorstreckstempel als Formgeber entwickelt, mit dem es möglich ist, Materialverschiebungen am Thermoformprodukt gezielt hervorzurufen. Dadurch kann die Steifigkeit signifikant gesteigert werden. Zusätzlich führte er umfangreiche Untersuchungen hinsichtlich der eingesetzten Werkstoffe und der Auswirkung von Prozessparametern auf die Qualität der Thermoformprodukte durch.

Belastbarer mit weniger Kunststoff
„Durch die optimierte Materialverteilung am Thermoformprodukt kann die Mindestanforderung an die mechanische Belastbarkeit mit wesentlich geringeren Folienstärken erfüllt werden“, freut sich Kuntner-Hochleitner und weiter: „Der reduzierte Materialverbrauch birgt ein enorm hohes Einsparpotential bei der Herstellung von Joghurtbechern.“

Jetzt informieren und bewerben
Andreas Kuntner-Hochleitner hat sein Metall und Kunststofftechnik-Studium erfolgreich beendet und ist jetzt als Gruppenleiter für die Endmontage von Thermoformwerkzeugen in der KIEFEL Packaging GmbH tätig. Nebenbei ist er bei vielen Entwicklungsprojekten rund um das Thema Thermoformen beteiligt.

Detaillierte Informationen zum FH-Studium EntwicklungsingenieurIn Metall und Kunststofftechnik finden Interessierte unter www.fh-ooe.at/mkt.

Metall und Kunststofftechnik-Absolvent Andreas Kuntner-Hochleitner vor der Thermoformmaschine KTR 5 Speed von KIEFEL GmbH. Bildquelle: KIEFEL Packaging GmbH

FH Oberösterreich Logo