FH OberösterreichForschung & Entwicklung

TIMed CENTER Zentrum für technische Innovation in der Medizin

Forschungsprojekte

Research Group Surgical Simulators Linz (ReSSL)

Ziel: Entwicklung von chirurgischen Mixed-Reality-Simulatoren für Ärzte zum Trainieren von operativen Eingriffen.


Mithilfe chirurgischer Simulatoren wird sich in Zukunft ein hochwertiger Versorgungsstandard moderner Gesundheitssysteme sicherstellen lassen. Dieser wird nicht zuletzt auf eine verbesserte Ausbildung von Ärztinnen und Ärzten zurückzuführen sein. Wesentlichen Anteil daran werden chirurgische Mixed-Reality-Simulatoren haben. Mit diesen lassen sich operative Eingriffe unter möglichst realen Bedingungen trainieren, bevor das erste Mal Hand an lebende PatientInnen gelegt wird.

Ziel dieses Projekts ReSSL ist es, eine interdisziplinäre Forschungsgruppe aufzubauen, welche sich mit der Neu- und Weiterentwicklung von hybriden chirurgischen Simulatoren beschäftigt. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus modell- und computerbasierten Simulationssystemen. Mit dem Computermodell werden morphologische Strukturen und physiologische Prozesse simuliert, während die AnwenderInnen bei ihrer Arbeit mit dem Patientenphantom (sprich einer lebensechten Kopie des menschlichen Körpers) realitätsnahes haptisches Feedback erhalten.

Navigationssysteme, Sensoren und Aktuatoren ermöglichen schon jetzt die Echtzeit-Erfassung der Position von Instrumenten, Implantaten und anatomischen Strukturen. Darüber hinaus lassen sich objektive Größen zur Bewertung und Analyse chirurgischer Eingriff messen, Blutungen simulieren und mechanische Belastungen kritischer anatomischer Strukturen messen. Die Research Group Surgical Simulators Linz macht jedoch noch mehr, als die modulare Entwicklung der erforderlichen Basistechnologien voranzutreiben und chirurgische Prozeduren zu analysieren: Zu ihrem Leistungsspektrum gehören auch die Entwicklung von Ausbildungs- und Trainingsmodulen, die Abhaltung wissenschaftlicher Workshops und Tagungen sowie die internationale Vernetzung.

Eine detailliertere Beschreibung des Projekts finden Sie unter folgendem Link.

FH Oberösterreich Logo