FH OberösterreichForschung & Entwicklung

NewsForschung & Entwicklung

F&E-Kooperation als Schlüssel zum Erfolg

Kooperation ist das Um und Auf anwendungsorientierter Forschung & Entwicklung. Die intensive Zusammenarbeit der Fachhochschule Oberösterreich mit Wirtschaftsunternehmen, Institutionen und Vereinen ermöglicht die direkte Umsetzung von Forschungsergebnissen in die wirtschaftliche und gesellschaftliche Praxis. Aktuell kooperiert die FH OÖ mit etwa 630 Unternehmen.


Zum einen eröffnet die Arbeit der Forscher*innen mit den Kooperationspartner*innen Einblicke in praktische Forschungsfelder, zum anderen wird durch spezifisch entwickelte Lösungen die Wettbewerbsfähigkeit der Kooperationspartner*innen gestärkt und somit der mitteleuropäische Wirtschaftsstandort abgesichert. Dadurch entsteht eine Gewinnsituation für alle Beteiligten. Zugleich werden die Synergien zwischen F&E, Lehre sowie Wirtschaft und Gesellschaft optimal genutzt, um die Lehre an den Fachhochschulstudiengängen weiterzuentwickeln und damit hoch qualifizierte Studierende und Absolvent*innen am Puls der Zeit auszubilden und für den Arbeitsmarkt vorzubereiten.

Die Folgen der COVID-19-Krise stellen Gesellschaft und Wirtschaft vor große Herausforderungen, jedoch birgt sich in ihnen auch die Chance der Innovation. „In Zeiten der Krise lohnt es sich in die Zukunft, das heißt in Bildung, Forschung und Entwicklung zu investieren. Durch die Anwendungsorientiertheit und Interdisziplinarität der Projekte entwickeln unsere Forscher und Forscherinnen maßgeschneiderte Lösungen in Kooperation mit den Partnern und verschaffen folglich Wirtschaft und Gesellschaft einen klaren Vorsprung“, betont Prokurist FH-Prof. PD DI Dr. Johann Kastner.

Über 400 Professor*innen und wissenschaftliche Mitarbeiter*innen bieten aktuelles Know-how in zehn fachhochschuleigenen Center of Excellence und Stärkefeldern. Das Forschungs- und Entwicklungsangebot der FH OÖ unterstützt etwa Klein- und Mittelunternehmen, die häufig für eigene F&E-Tätigkeiten zu wenig personelle oder finanzielle Ressourcen zur Verfügung haben. Ebenso können Betriebe serviciert werden, die in Spezialgebieten Individuallösungen benötigen, z.B. in Form von besonderen Geräten. International anerkannte Unternehmen wie etwa BMW, Borealis, Airbus, FACC, Fronius, KTM, MIBA, Rosenbauer, Siemens oder voestalpine kooperieren gezielt mit den Forscher*innen der FH OÖ, um marktfähige Produkte und Prozesse zu entwickeln.

Der Projektzeitraum einer Kooperation variiert zwischen wenigen Monaten bis hin zu fünf Jahren. Durch teils themenspezifische Förderprogramme und die professionelle Planung wird das Projekt ein finanziell überschaubares und effizientes Vorhaben mit minimiertem Risiko. Die FH OÖ bietet als flexible und verlässliche Partnerin in Problemstellungen der Forschung & Entwicklung verschiedene Kooperationsmöglichkeiten: angewandte F&E-Projekte mit Partnerunternehmen, wissenschaftliche Forschungsprojekte, internationale F&E-Projekte, Fachtagungen und Workshops oder Bachelor- und Masterarbeiten von Studierenden.

Bei Interesse an einer Kooperation im Rahmen von Forschungs- & Entwicklungsprojekten stehen die Research-Center Leiter*innen zur Verfügung. Mehr Informationen unter: forschung.fh-ooe.at/kooperation/

 

 

Kooperation als Schlüssel zum Erfolg Bildquelle: Pixabay_Joseph Murcira

FH Oberösterreich Logo