FH OberösterreichForschung & Entwicklung

NewsForschung & Entwicklung

Willkommen im Wohn- und Arbeitsraum der Zukunft!

In Hagenberg wird heute entwickelt, was wir morgen verwenden: Forscherteam der FH OÖ Fakultät für Informatik, Kommunikation und Medien arbeitet an benutzerfreundlicheren, interaktiven Systemen, die zum Beispiel als Multi-Touch Geräte in Verbindung mit Tischen oder Wänden im privaten wie beruflichen Alltag Verwendung finden sollen. Am Softwarepark Hagenberg wurden nun zwei Schau- und Testräume eingerichtet, in denen u.a. die weltweit größten interaktiven Tische stehen.  

„Im Rahmen des 1 Mio €-Projektes NiCE unter der Leitung von Univ.-Doz. Dr. Michael Haller wird in Kooperation mit Unternehmen wie Team 7, voestalpine group-IT oder AMS Research eifrig entwickelt", informiert Wirtschafts- und Bildungslandesrat Viktor Sigl. "Unsere Zukunft heißt Forschen und Wissen. Das Forschungsprojekt in Hagenberg zeigt eindrucksvoll Oberösterreichs Stärke als Technologiestandort“, erklärt Sigl stolz.  

Neue Dimension des Arbeitsraums

Bei der Entwicklung des interaktiven Büros geht es im Wesentlichen darum, Visionen für gruppenbezogenes Arbeiten und moderne Präsentationstechniken durch umfassende Vernetzung beliebiger Hardware zu realisieren. So soll es zukünftig möglich sein, Dokumente, Bilder und Folien nicht nur am eigenen Notebook, sondern direkt am Arbeitstisch zu erstellen. Dadurch werden Tische und Wände bis hin zum gesamten Raum zum erweiterten Bildschirm und fördern und unterstützen kreative Prozesse. Oberste Prämisse dabei: intuitive Bedienbarkeit durch den Benutzer. Große Multi-Touch-Displays können per Hand oder digitalem Stift einfach gesteuert werden.  

Digitale Medien halten Einzug in Lebensraum

Aber nicht nur im Arbeits- sondern auch im Wohnumfeld sollen digitale Medien wie selbstverständlich und unbemerkt im Alltag integriert werden. So wird etwa der Couch-Tisch zum Computer - mit ungewöhnlich großem Touch-Screen, der nur mit der Hand bedient wird und auf Tastatur und Maus gänzlich verzichtet. Damit können verschiedenste Geräte im Wohnraum gesteuert werden – Fernseher, digitale Bilderrahmen, Lampen und ähnliches.  

Das Research Studio Austria „NiCE“ wird durch die österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) unterstützt. 

Kontakt: Dr. Michael Haller, Tel.: 07236/3888-2127, michael.haller@fh-hagenberg.at, www.fh-ooe.at

http://mi-lab.org/projects/nice-natural-user-interfaces-for-collaborative-environments/

Link youtube:
http://www.youtube.com/watch?v=Tio5OvIqToc&feature=channel_page

 

Fotoquelle: Land OÖ/Cerpnjak und Media Interaction Lab/AMS Research

FH Oberösterreich Logo